Login
  SEARCH
  Svenska 

SWEDISH CHARTS 
ARCHIVE 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
LINKS 
FORUM
FRANKIE HATEZ "QUIET PEOPLE"
Lyrics request
All the top 20 charts around the world
Chart Positions Pre 1976
Swedish song-Turkey


 
HOMEFORUMCONTACT

SONATA ARCTICA - THE DAYS OF GRAYS (ALBUM)
Label:WMS
Entry:2009-09-25 (Position 31)
Last week in charts:2009-10-02 (Position 59)
Peak:31 (1 weeks)
Weeks:2
Place on best of all time:9246 (32 points)
Year:2009
World wide:
ch  Peak: 26 / weeks: 2
de  Peak: 24 / weeks: 2
at  Peak: 52 / weeks: 1
fr  Peak: 41 / weeks: 4
nl  Peak: 50 / weeks: 1
be  Peak: 96 / weeks: 1 (Wa)
se  Peak: 31 / weeks: 2
fi  Peak: 2 / weeks: 9

Cover

TRACKS
2009-09-18
CD Nuclear Blast 2736123790 / EAN 0727361237905
   
2009-09-18
LP Nuclear Blast 2736123791 / EAN 0727361237912
   
2009-09-18
CD Nuclear Blast 2736123792 / EAN 0727361237929
1. Everything Fades To Gray (Instrumental)
3:06
2. Deathaura
7:58
3. The Last Amazing Grays
5:40
4. Flag In The Ground
4:08
5. Breathing
3:55
6. Zeroes
4:23
7. The Dead Skin
6:14
8. Juliet
5:59
9. No Dream Can Heal A Broken Heart
4:33
10. As If The World Wasn't Ending
3:49
11. The Truth Is Out There
5:03
12. Everything Fades To Gray (Full Version)
4:32
   

25.09.2009: N 31.
02.10.2009: 59.
MUSIC DIRECTORY
Sonata ArcticaSonata Arctica: Discography / Become a fan
SONATA ARCTICA IN SWEDISH CHARTS
Singles

TitleEntryPeakweeks
Don't Say A Word2004-09-10354
 
Albums

TitleEntryPeakweeks
Reckoning Night2004-10-22571
Unia2007-05-31272
The Days Of Grays2009-09-25312
Stones Grow Her Name2012-06-01372
Pariah's Child2014-04-04501
SONGS BY SONATA ARCTICA
8th Commandment
Abandoned, Pleased, Brainwashed, Exploited
Ain't Your Fairytale
Alone In Heaven
As If The World Wasn't Ending
Black Sheep
Blank File
Blinded No More
Blood
Breathing
Broken
Caleb
Champagne Bath
Cinderblox
Cloud Factory
Deathaura
Destruction Preventer
Destruction The Past
Don't Be Mean
Don't Say A Word
Draw Me
Dream Healer
Everything Fades To Gray
Fade To Black
False News Travel Fast
Flag In The Ground
Fly With The Black Swan
For The Sake Of Revenge
Full Moon
Gate Of Fear
Good Enough Is Good Enough
Gravenimage
Half A Marathon Man
I Can't Dance
I Have A Right
I Want Out
Images Of Past
In Black And White
In The Dark
It Won't Fade
Juliet
Kingdom For A Heart
Land Of The Free
Larger Than Life
Last Drop Falls
Letter To Dana
Losing My Insanity
Love
Mary Lou
Misplaced
My Dream's But A Drop Of Fuel For A Nightmare
My Land
My Land [2006]
My Selene
No Dream Can Heal A Broken Heart
Nothing More
Only The Broken Hearts (Make You Beautiful)
Paid In Full
Picturing The Past
Reckoning Day, Reckoning Night ...
Replica
Replica [2006]
Respect The Wilderness
Revontulet
Running Lights
San Sebastian
San Sebastian (Revisited)
Shamandalie
Shitload Of Money
Shy
Silver Tongue
Sing In Silence
Somewhere Close To You
Still Loving You
Take One Breath
Tallulah
The Boy Who Wanted To Be A Real Puppet
The Cage
The Day
The Dead Skin
The End Of This Chapter
The Harvest
The Last Amazing Grays
The Misery
The Power Of One
The Rest Of The Sun Belongs To Me
The Ruins Of My Life
The Truth Is Out There
The Vice
The Wind Beneath My Wings
The Wolves Die Young
The Worlds Forgotten, The Words Forbidden
Thor
To Create A Warlike Feel
Tonight I Dance Alone
Under Your Tree
UnOpened
Victoria's Secret
Weballergy
What Did You Do In The War, Dad?
White Pearl, Black Oceans ...
Wildfire
Wildfire, Part: II - One With The Mountain
Wildfire, Part: III - Wildfire Town, Population: 0
Wolf & Raven
Wrecking In The Spere
X Marks The Spot
Zeroes
ALBUMS BY SONATA ARCTICA
Ecliptica
Ecliptica - Revisited
For The Sake Of Revenge - Live
Live In Finland
Pariah's Child
Reckoning Night
Reckoning Night / Don't Say A Word
Silence
Songs Of Silence - Live In Tokyo
Stones Grow Her Name
Successor
Takatalvi
The Collection
The Days Of Grays
The End Of This Chapter
Unia
Winterheart's Guild
DVDS BY SONATA ARCTICA
Live In Finland
 
REVIEWS
Average points: 5.2 (Reviews: 5)
****
Ayayayay, was ist nur aus SA geworden. So gute Alben und dann immer mehr weg von ihrer ursprunglichen 'Bestimmung' ins Experimentielle und Progressive. Die Melodien kann man mit der Lupe suchen, den Power-Metal nun mehr auch. Ausser "Flag in the Ground" geht kein Titel auf dieser Scheibe ab, alles eher ruhigere Nummern mit einer ganz eigenen Geschichte wie es scheint. Tja und ich langweile mich dabei.
Nach dem ersten Durchlauf bleibt bei mir (ausser Track #04) gar nix hängen. Schade.
******
Killer CD!!! Jeder Song ein Meisterwerk. So muss es sein!
******
An alle die enttäuscht sind: "Oh nein! Eine Weiterentwicklung der Band, ein musikalisch kreatives Album! Das entspricht nicht den Standards die ich von der Band gewohnt bin! Ich weiß nicht was ich tun soll, am besten ich halte es für nicht gut!"

Einfach mal öfters durchhören und die Komplexität der Songs verstehen... klar schlägt es nicht beim ersten Mal ein, hat es bei mir auch nicht. Aber nach zig Durchläufen verstehe ich es immer mehr und komme nicht mehr davon weg. Lasst die Songs auf euch wirken.

Und findet euch damit ab, dass SA vom Power Metal wegwill in Richtung Prog. Das wurde von Tony schon VOR UNIA bestätigt. Die aktuelle Power -> Prog Entwicklung erinnert mich stark an Kamelot, welche den selben Wandel in den letzten Jahren vollzogen haben; mit dem einzigen Unterschied, dass es bei SA und Tony mit seiner Falsettstimme etwas mehr melodic zugeht, während bei Kamelot und Khan die düsteren orchestralen Klänge vorherrschen.

Flag In The Ground als einziger "schneller Song" auf dem Album ist ein Remake eines Songs, welchen sie schon ewig, noch vor Ecliptica, in der Schublade hatten. Entsprechend hat dieser auch noch den Speed/Power Touch.

Sechs Sterne, weil komplexe, ausgeklügelte Arrangements und detailliert ausgearbeitete Passagen nahtlos ineinander übergehen und das Album zu einem bombastischen Knüller und einem Meilenstein in Sachen Prog Metal machen.

Bewertung der einzelnen Songs folgt, sobald ich diese vollends im Blut habe... dauert noch ein wenig aufgrund der Komplexität.
Last edited: 21.09.2009 23:26
******
Ein weiteres sehr gutes Album von Sonata Arctica! Klar klingen sie nicht mehr wie früher, doch mir gefällt ihre Entwicklung. Ich musste mir das Album ein paar Mal anhören, bis es mir wirklich gefiel, doch es wurde mit jedem Mal besser.
Tonys Stimme finde ich auch hier wieder genial. Auch die Songtexte gefallen mir wieder sehr gut. Sonata Arctica bleibt definitiv einer meiner Lieblingsbands!
****
mir geht es ähnlich wie Kirin, Sonata Arctica gehen ihren Weg Richtung Rock-Mainstream weiter, den sie bei Unia (2007) bereits eingeschlagen haben...power- und energiegeladene Nummern findet man ausser bei Flag In The Ground nirgendwo...habe bei SA einfach den Eindruck, sie wissen nicht wirklich, wohin sie wollen - Symphonic Rock/Metal?, eher Richtung Folk Rock/Metal?, Heavy Metal?...irgendwie befinden sie sich in einer Selbstfindungsphase...kommerziellen Erfolg haben sie hiermit durchaus - #2 in den finnischen Albumcharts (6 Wochen mittlerweile dabei), doch der Reiz früherer Werke wie Silence, Winterheart's Guild oder Reckoning Night ist verloren gegangen - schade - 4*....

persönlicher Favorit:
Flag In The Ground
Add a review

Copyright © 2014 Hung Medien. Design © 2003-2014 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.53 seconds